Zahnarztpraxis Harald Lider


 
 

Amalgam-Sanierung und Ausleitung


Amalgam Sanierung

Wir setzen seit vielen Jahren auf den Verzicht und das Entfernen von Amalgam als Füllmaterial. Es gibt viele, schwerwiegende Gründe diesen Schritt zu gehen. Das Bundesgesundheitsamt (BGA)  hat zwar erst vor 25 Jahren im Okt. 1992 eine Liste von Nebenwirkungen durch die Versorgung der Zähne mit Amalgam anerkannt und herausgegeben, die Bedenken und Diskussion gegen dieses Füllmaterial reichen aber schon fast 100 Jahre zurück.

Bei der Entfernung von Amalgamfüllungen sind wir nach dem deutschen Abfallbeseitigungsgesetz dazu verpflichtet diese Füllungen als Sondermüll zu entsorgen und es ist verboten Reste davon durch das Abwasser in die Umwelt zu bringen. (Dies als Hinweis zur Einschätzung des Füllmaterials)
Nach einer Amalgam-Sanierung und der Entfernung der alten Füllungen empfehlen wir daher eine anschließende Ausleitung von Schwermetallen aus dem Körper.


Amlagam-Ausleitung

Wir empfehlen daher bei einer Amalgam-Sanierung eine anschließende Ausleitungsbehandlung die bewirkt, dass die Ausscheidung von Schadstoffen und Schwermetallen, erleichtert wird. Sie dient der allgemeinen Gesunderhaltung ist aber in vielen Fällen auch eine Unterstützung der Behandlung von bestehenden Erkrankungen und Krankheitsbildern.

Es gibt verschiedene Methoden für eine Ausleitung von Schwermetallbelastungen. Wir haben gute Erfahrungen mit einem homöopathischen Ausleitungskonzept gemacht. Das homöopathische Ausleitungskonzept besteht aus 4 Arzneimitteln die schematisch eingenommen werden.

Falls Sie sich mit dem Gedanken an eine Amalgam-Sanierung tragen, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne über die Maßnahmen in Ihrem konkreten Fall.